Jetzt beitreten

Ausstellungskalender

M D M D F S S
 
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 

Aktuelles vom ADP-Präsidium


Das ADP - Präsidium
freut sich auf Ihren Besuch 
am Informationsstand
der Welthundeausstellung
in Leipzig
vom 08. bis 12.11.2017

Welthundeausstellung Leipzig 2017

 

 

 

Der neue Farbfoto - Kalender 2018

ist ab sofort zu erwerben.

Der Kalender kann über die Hauptgeschäftsstelle

oder bei Ihrem Vorsitzenden bestellt werden.

ADP - Kalender 2018

Das Präsidium gibt bekannt

Zum Jahresende wird
Herr Prof. Dr. Fritsch
seine Tätigkeit als Gutachter beenden.


Als Nachfolgerin wird
Frau Dr. Sandra Gerhard
ab 01. Januar 2017 die Tätigkeit
als Gutachterin übernehmen.

Kontaktanschrift:

Tierärztliche Klinik vom Bökelberg
  Tel.:  02161 - 92 60 20 (beruflich)
        02166 - 555 00 45 (privat)
      0179 - 140 11 91 (Mobil)



Der ADP teilt mit,

dass

Frau Carmen Spahr - Störtebekerstr. 48 - 26553 Dornum

 wegen mehrerer Verstöße gegen die ADP - Zuchtordnung

aus dem ADP ausgeschlossen wurde.

Aus diesem Grund wurde auf Antrag des ADP

der Zwingername "of the Curly Future"

beim VDH/FCI gelöscht

und die weitere Verwendung wurde untersagt.

 


 



Am 14. Mai 2016 fand im Gasthof "Felderwirt" in Unterthingau die ordentliche Generalversammlung mit Neuwahlen des Allgemeinen Deutschen Pudelclub (ADP) e.V. statt.

Präsident:
Manfred Klose
Vizepräsident:
Karl - Heinz Skorupinski
Schatzmeister: Ronald Schwarz
Hauptzuchtwartin:
(vertretungsweise)
Andrea Ernst
Zuchtbuchamt: Karl - Heinz Skorupinski
Zuchtausschuss:
Elke Skorupinski
Tierschutzbeauftragte:
Diana Klose
 Vorsitzender Ehrenrat:
Lars - Jürgen Weidemann
 
Generalversammlung des ADP am 14. Mai 2016

Sehr geehrter Herr Klose,


ich will Sie kurz informieren, dass das ergänzte Zuchtreglement des Schweizerischen Pudel - Clubs SPC (siehe Anhang) diese Woche vom Zentralvorstand der SKG unterzeichnet und am 05. März 2016 von der GV des SPC genehmigt worden ist.


Das heisst, nach einer Frist von 20 Tagen nach Veröffentlichung dieser Änderung werden die Mehrfarbenpudel auch in der Schweiz NATIONAL ANERKANNT SEIN.


Mit freundlichen Grüßen

Eva Zähndler
Präsidentin SPC


Das Präsidium gibt bekannt

wegen wiederholten Verstoßes

gegen die ADP - Zuchtordnung

wurde

Frau Carmen Spahr - Störtebekerstr. 48  26553 Dornum/OT  Neßmergrund


mit Wirkung 18. Dezember 2015


vom Allgemeinen Deutschen Pudelclub (ADP) e.V


ausgeschlossen.

§7

7.3.4  Befund eines durchgeführten Gen - Test durch ein Labor auf prcdPRA (Großpudel gesonderter Test).

7.7     Der Gen- Test auf prcdPRA ist einmalig vorzunehmen.
           Zur Zucht werden nur Pudel mit folgenden Ergebnissen zugelassen:
        
           Genotyp N/N - A - frei - sowie
           Genotyp N/prcdPRA - B - Träger

7.8      Pudel die dem Genotyp N/prcdPRA (B - Träger) entsprechen, dürfen nur mit
            Pudel des Genotyps N/N (A - frei) verpaart werden.
         
          
7.9      Pudel die dem Genotyp prcdPRA/prcdPRA (C - krank) entsprechen, sind im ADP von der Zucht ausgeschlossen.

Der neue FCI Pudelstandard 172 mit Gültigkeit ab dem 23.01.2015 liegt
in englischer und französischer Sprache vor.

Eine Übersetzung in deutscher Sprache folgt in Kürze.


Die FCI teilt uns u.a. mit, dass künftig die Farbe rot als eigene
Varietät und wird zusammen mit apricot in FAWN umgenannt.

Laut VDH wird darauf hingewiesen, dass bei allen zukünftigen Würfen die Welpen
in der Farbe FAWN in die Ahnentafel eingetragen werden. Eine Änderung der Farbangabe der
Eltern bzw. Großeltern erfolgt nicht, da dieses weder verwaltungstechnisch sinnvoll noch praktikabel
ist, da diese Hunde über Jahre hinweg mit der korrekten Farbbezeichnung geführt wurden.

"Auf Verlangen der Société Centrale Canine pour I´Amélioration des Races de Chiens en France (SCC), als zuständige Organisation für den Standard der Rasse "Caniche" (Pudel) (172), werden die FCI-Mitglieder und Vertragspartner daran erinnert, dass zweifarbige, mit dem Pudel verwandte Hunde, unter keinerlei Umständen als "Pudel" bezeichnet werden dürfen. Das gilt sowohl für Abstammungsurkunden, Ausstellungskataloge und andere offizielle Unterlagen".


Feststellung des VDH zum FCI-Runschreiben 49/2012

Im Sinne eines einheitlichen Informationsstandes und gemeinsamen Vorgehens stelle ich hierzu fest:

1. Der VDH hat einen intensiven und freundschaftlichen Kontakt zum Vorstand der SCC. Die Thematik Neufarbenpudel wurde in dem letzten Jahren mehrfach angesprochen und die Positionen ausgetauscht.

Aufgrund dieses FCI-Rundschreibens wird es in dieser Angelegenheit bei nächster Gelegenheit weitere Gespräche mit der SCC geben.

2. Der VDH sieht derzeit keinen Handlungsbedarf, die bisherige Vorgehensweise bezüglich der Neufarbenpudel hat sich bewährt.

Dies wird der VDH auch Vertretern des FCI-Vorstandes anlässlich der Bundessieger-Ausstellung vom 12.-14. Oktober 2012 erläutern.

3. Der VDH stellt keine Überlegungen an, ein Anerkennungsverfahren für eine neue Rasse einzuleiten.
 
4. Wir bitten darum, dass alle Beteiligten den bisherigen Weg der sachlichen Diskussion dieser Thematik fortsetzen, Aktionismus und Problematisieren ist nicht angesagt.

Sollte es neue Erkenntnisse und Informationen geben, werden wir selbstverständlich alle beteiligten Vereine informieren.


   Berhard Meyer
   Hauptgeschäftsführer